Göttinger Freizeit-Treff und Göttinger Singlestammtisch Ü30

Archiv für die Kategorie ‘Veranstaltungen’

Wieder da! – Das Phantom der Oper in Hamburg

Göttingen, 06.04.2014 – Tagestour mit dem Busunternehmen Weihrauch-Uhlendorff

Bei der Tarzan-Tour am 08.06.2013 wurde überlegt und entschieden, dieses Jahr zum „Phantom der Oper“ nach Hamburg in das Theater „Neue Flora“ zu fahren. Also wurde wieder eine Interessenabfrage gestartet um dann mit der Buchung im Reisebüro Uhlendorff fortzufahren (dort waren wir schon zu 7.).

Die Neue Flora in Hamburg und das "Phantom der Oper"

Die Neue Flora in Hamburg und das „Phantom der Oper“

Nun ging es endlich los!!!

Pünktlich um 07.30 Uhr fuhr der Bus von Weihrauch-Uhlendorff mit zunächst 9 unserer Freizeitgruppe (Susanne, Lisa, Petra, Ramon, Anja, Marlene, Monika, Karl-Heinz und mir) von Göttingen nach Northeim um dort noch unseren Walter abzuholen, unsere Kirsten kam ja direkt nach Hamburg.

Wir waren komplett!!

Ja, alle im Bus!!! – und nun kamen sie wieder die Fragen…
Wo werden wir heute sitzen?
Alle zusammen?
In welcher Reihe?
Nach der Pause auf der Rastanlage Allertal – haben sich alle Fragen beantwortet, wir bekamen den Umschlag mit den Karten!!!!
Ja super alle zusammen im gleichen Musical  🙂

Aufgrund des Nebels waren sogar wir im Bus ruhig und unterhielten uns leise 🙂
Dieses Mal wurden wir nicht wie üblich an den Landungsbrücken raus gelassen, sondern gleich zum Theater gefahren (dort befindet sich der Busparkplatz), da es um das Theater nur kleine Lokale gibt, haben wir einen Döner-Stand „überfallen“  🙂  sehr lecker und super freundlich.
Von dort aus gingen wir zusammen ins Theater, als erstes wurde der Souvenir-Stand in Beschlag genommen. Aber eigentlich ne traurige Ausbeute, die man dort machen konnte. Keine CD (auch nicht die Aufnahme von 1990), kein Poster, die Becher wirken lieblos, der Pin – übertrieben, Kugelschreiber, Schal und T-Shirt zu teuer. Somit wurde nur das Programmheft gekauft. Nun wollten wir mit den anderen 1954 Personen die Plätze einnehmen und mussten diesmal bis zum Rang hinauf. „Boh“ wie steil ist das denn… aber der Blick war schon gut nur sooooo weit weg.

Pünktlich um 14.00 Uhr wurde es ganz dunkel im Theater und das Stück ging los, mit einer Auktion div. Gegenstände aus dem Pariser Opernhaus, per Illumination wurde der Kronleuchter zum Leben erweckt und wir wurden in den Bahn des Pariser-Opernhauses gezogen. Text und Musik ergänzten sich gut und waren diesmal auch nicht zu laut. Bis auf den Phantom-Darsteller hatten wir die 1. Besetzung, aber DER Phantom-Darsteller war der Hammer!!! Eine super leidende ruhige Stimme, super gut hat er seine Verzweiflung gespielt. Ein Traum!!!!

Nach Ende der Show ging es gleich zum Bus und ups, was ist das…auf jedem Sitzplatz steht ein Piccolo… eine echte Überraschung – FREU!!! Nun wurden noch die Gäste von Rocky und König der Löwen wieder eingesammelt und ab ging es über die A 1 – A 7 Richtung Heimat.

Im Bus haben wir alle erst mal geschnattert, gelacht und die Ohrwürmer vom Phantom unter die Menschheit gebracht…

Gegen 21.30 Uhr waren wir wieder in Northeim und Göttingen, kaputt aber um eine Musicalerfahrung reicher – mit lautem „Tschüss..bis bald“ wurde sich verabschiedet und alle fuhren nach Hause …

DANKE an Euch Mitreisende – es hat mir wieder riesigen Spaß gemacht!!!

Eure Carmen

Advertisements

Göttinger Nacht der Kultur „XY-ungelöst“

Göttingen. Freitag den 21.06.2013 „Göttinger Nacht der Kultur“

Die „Göttinger Nacht der Kultur“ ist für Jedermann und sie hat einiges zu bieten. Daher ist es so schwer in Gruppen auf die „Nacht der Kultur“ zu gehen. Dennoch kann man zwischen den unterschiedlichen Angeboten den einen oder anderen treffen! ,-) Es ist wirklich für jeden etwas dabei egal ob Groß oder Klein, denn die „Nacht der Kultur“ beginnt bereits um 16:00 Uhr.

Dieses Jahr stand für mich die „Nacht der Kultur“ im Zeichen des Krimis. Sabine Prilop, Schriftstellerin und Buchautorin stellte Ihr neues Buch „Diebe, Fälscher, Fallensteller – Kriminelle Kurzgeschichten“ vor.

Sabine Prilop: Diebe, Fälscher, Fallensteller - kriminelle Kurzgeschichten

Sabine Prilop: Diebe, Fälscher, Fallensteller – kriminelle Kurzgeschichten

Beginn war 19.00 Uhr im Künstlerhaus (Ecke Prinzenstraße/Stumpfe Biel). Hinein ins Haus und dann hinunter ins Kellergewölbe. Der Keller war ein bisschen hell, dennoch kam eine Gänsehaut auf… aber woran lag es?… An der Vorahnung hier im Keller einen Krimi zu hören oder am Gewölbe selbst…?

Zunächst stellte Frau Prilop sich und Ihren Mit-Vorleser (Herrn Rainer Bruckert; Landesvorsitzender des Weißen Ring e.V. aus Braunschweig) vor. Im Buchpreis „Diebe, Fälscher, Fallensteller“ ist eine Spende von 0,50 Euro für den Weißen Ring enthalten. Ich mache also gleich eine gute Tat, wenn ich das Buch für 4,50 Euro kaufe,… was will ich mehr!

Das Grauen begann als die Autorin selbst zwei Kurzkrimis aus „Meisterstunde“ vorlass. Rainer Bruckert trug „Ein selten dämlicher Hund“ vor. Die Lesungen wurden aufmerksam verfolgt. Mal wurde geschmunzelt und mal konnte man sich die beschriebenen Szenen super detailgetreu vorstellen… aber dann… stieg die Spannung… man fieberte mit, hoffentlich geht alles gut … und hoffentlich wird der Täter auch geschnappt ??

Den Beiden war großer Applaus und völlige Begeisterung sicher.

Da ich auf dem Fad der Krimis Frau Prilop verfolgte, musste ich den Ort wechseln, dabei machte ich tolle Entdeckungen….

Draußen an der angenehmen frischen Luft, drehte ich ne kleine Runde durch die Stadt um zu schauen, was noch so alles angeboten wurde. Wow!- das Angebot war riesig, überall Musik, Schausteller, Kunst & Co. Essen und Trinken an jeder Ecke, irgendwie erinnerte mich das alles an unser ehemaliges Altstadtfest in Göttingen – man waren das noch Zeiten.

Weiter ging es um 20.00 Uhr im Friseursalon Schnittlinie in der Roten Straße 9. Zehn Plätze waren schnell gefüllt und Frau Prilop stellte sich den neuen Zuhörern vor und Frau Nadia Affani (SPD Göttingen) begann die Lesung mit dem Krimi „Rot und tot“. Auch dieser Krimi war spannend und sehr interessant und man musste echt aufpassen, aber am Schluss erklärt sich alles.

Danke an Frau Prilop für so schöne Einfälle.

Ich hoffe, mein Krimiabend anderer Natur hat Euch neugierig gemacht und nächstes Jahr treffen wir uns wieder, wenn es heißt „Göttinger Nacht der Kultur“…

Schöne Grüße Eure Carmen

Letzte Chance – Tagestour zum „Musical Tarzan“

Göttingen. 08.06.2013 Letzte Möglichkeit zum Musical Tarzan zu kommen bevor das Stück Hamburg verlässt.
Unsere Tagestour mit dem Busunternehmen Weihrauch-Uhlendorff

Vor langer Zeit ging es mit der Interessenabfrage (Oktober 2012) und dann mit der Buchung los (mein Gott – das war schon im März). 

Heute geht es endlich los!!!

Pünktlich um 08.30 Uhr fuhr der Bus von Weihrauch-Uhlendorff mit zunächst sieben unserer Freizeitgruppe (Jens, Dagmar, Dolores, Susanne, Lisa, Marlene und mir) von Göttingen nach Northeim um dort noch weitere Mitreisenden auch von uns (Walter und Gisela) abzuholen, unser Thomas kam direkt nach Hamburg.

Sind wir komplett?

Ja, „alle Neune“ im Bus!!!!! – und nun? Fragen über Fragen!! – Wo werden wir im Musical sitzen??? Alle zusammen?? Welche Reihen??? Ahaaa, endlich die Lösung… vom Busfahrer bekam ich die KARTEN!!!! Toll, alles klappt, alle Fragen beantwortet wir sitzen zusammen und ja sogar im richtigen Musical.

Zur eigenen Sicherheit des Busfahrers durften wir hinten sitzen, was auch sehr gut war, unsere Stimmung glich dem Wetter – einfach nur super. Es wurde gelacht und geschnattert und keiner war so richtig ruhig und müde, trotz dass man doch sehr früh aufstehen musste. Über die A 7 ging es zur Pause auf die Rastanlage Allertal um dann auch weiter nach Hamburg zu fahren.

Auf dem Weg zu den Landungsbrücken gelang uns folgender Schnappschuss:

Die sündigste Fischbude auf St. Pauli ...

Die sündigste Fischbude auf St. Pauli …

Um 12.30 Uhr waren wir an den Landungsbrücken.

Hier konnten wir uns fast zwei Stunden vergnügen, was bei dem tollen Wetter kein Problem war! Schließlich wollten wir alle WASSER sehen, die Cap San Diego, die Rickmer-Rickmers und all die kleinen Barkassen. Die Landungsbrücken sind schon toll mit dem Theater „König der Löwen“ ,deren Shuttleboote und das treiben. Wusstet Ihr schon das neben diesem Theater noch ein Neues entsteht? Was da wohl gespielt wird… ich bin gespannt!

Tja, wenn man lange im Bus saß, meldet sich irgendwann auch der Magen, so probierten wir das Block Bräu (Landungsbrücken 3) mit riesiger Sonnenterrasse und Blick auf das Wasser … ohhhh … URLAUB …

Um 14.15 Uhr ging es mit dem Bus zum Theater „Neue Flora“, hier trafen wir Thomas.

Tarzan im Endspurt in der Flora Hamburg 2013 und wir sind dabei!

Tarzan im Endspurt in der Flora Hamburg 2013 und wir sind dabei!

Die kleine Gö-Reise-Gruppe schritt ehrwürdig die Stufen zum Theatereingang hinauf und wow was für ein Eindruck, über all Tarzan, Bilder, Souvenirs, Getränke und Menschen. Immerhin passen da 1965 Zuschauer hinein und wir waren nur 10 davon.

Die Plätze wurden unter Möwengeschrei und Wellengeräusche eingenommen. Ein Segelschiff war auf der Bühnenleinwand zu sehen. Pünktlich um 15.00 Uhr ging es mit einem gewaltigem Knall und Gewitterstimmung los. Das Stück begann und die Spannung stieg. Besonders beeindruckend waren die Affen, die diverse Male von der Decke kamen, die detailgenauen Kostüme, die Lichteffekte und das Bühnenbild an sich, welches sich immer wieder änderte.
Leider gibt es auch einen Wehmutstropfen. Es gab kurz zuvor, am Sonntag, einen Castwechsel, der dem Stück anzumerken war. Die Texte waren kaum zu verstehen, in der Aussprache klangen Dialekte mit und zwischendurch war die Musik so laut, dass die Texte gar nicht zu verstehen waren.  Die alte Crew mit Alexander Klawes war da eindeutig besser. Dennoch kam viel zu schnell die Pause und natürlich das Ende.

Auch bei dieser Inszenierung blieb die Gänsehaut und einige Tränen vor Rührung nicht aus. Trotz allem gab es Standing Ovation und das Publikum bedankte sich für den unterhaltsamen Nachmittag.

Im Anschluss ging es auf dem direkten Weg zum Bus. Ups, was ist das…. auf jedem Sitzplatz steht ein Piccolo… eine echte Überraschung – FREU! Leider wegen des Wetters zu warm, aber was soll es. So nun pickten wir noch die anderen Musicalbesucher von Rocky und König der Löwen auf und ab ging es… nach Hause

Im Bus wurde wieder gelacht, geschnattert und Tarzan analysiert – lach. Ich glaube wir haben nicht nur den halben sondern den ganzen Bus unterhalten!!!!!!!

Gegen 22.30 Uhr waren wir wieder in Northeim und Göttingen, kaputt und um eine Musicalerfahrung reicher. Ohrwürmer haben wir nun auch und somit verabschiedeten wir uns unter großem „Tschüss…bis bald“ und fuhren alle nach Hause…

Danke an Euch Mitreisende – es hat mir riesigen Spaß gemacht!!

Eure Carmen

Dauerbrenner „After Work“

Wer hätte das 2011 schon gedacht? … 😉

Zu Beginn 2011 war es nun soweit! Gaby machte „Nägel mit Köppen“ und zog sich von der Leitung und ihrer Anwesenheit beim Stammtisch von heute auf morgen zurück. Sie folgte sogar nicht mehr Erika und meiner Einladung zum Geburtstagsbrunch, was wir sehr bedauerten.

Der Geburtstagsbrunch wurde somit zur Krisensitzung. In einer großen Runde von mehr als 15 Personen besprachen wir unser weiteres Vorgehen. Allen gemein war – „der Stammtisch soll bestehen bleiben“. Allerdings wollten wir uns für Paare und Personen in Beziehungen öffnen, da wir längst schon kein „Singlestammtisch“ mehr waren. So wurde der „Göttinger-Freizeit-Treff“ ins Leben gerufen und eine Fusion dieser beiden „Stammtische“ angestrebt!

Auch wollte nicht eine Person allein den Stammtisch leiten, dessen waren wir uns heute schon bewusst. Gaby hatte vor ihrem Rücktritt 2011 bereits 2009 Jens, Erika und mich angesprochen, ihre Aufgaben zu übernehmen. Zum Teil haben wir das auch, genossen aber die Gewissheit, dass Gaby 14-tägig die Stammtischwochenenden weiter managen würde.

An diesem Sonntag im Januar 2011 entstand das Organisationsteam bestehend aus Jens, Erika, Marion, Jörg und mir.

Februar 2011: Das fünfköpfige Organisationsteam des Göttinger Freizeittreff und Göttinger Singlestammtisch Ü30

Februar 2011: Das fünfköpfige Organisationsteam des Göttinger-Freizeit-Treff und Göttinger Singlestammtisch Ü30

Die Aufgaben unter uns waren schnell verteilt. Jens würde weiterhin die Homepage pflegen, Erika würde genau wie ich weiterhin „Aktivitäten“ vorschlagen, Marion und Jörg würden die Samstage mit aufrecht erhalten und ich würde mich auch um die PR- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Aber wie kam es nun zum Dauerbrenner „After Work“?

Ganz einfach! Das Organisationsteam traf sich nach dem Geburtstagsbrunch nochmal und prüfte den Wert des Stammtisches. Dabei viel auf, dass die Stammtischzahlen, d.h. die Personen, die an den Wochenenden kamen, stark rückläufig waren. Wir machten dies zunächst an der Lokalität fest. Von einigen wussten wir, dass sie gern weiterhin im Innenstadtbereich geblieben wären. Auch die Qualität der Lokalität wurde bemängelt. Schnell war klar, wir brauchen

  1. eine neue Lokalität
  2. an den Stammtischwochenenden eine kontinuierliche Größe (ab 15 Personen) und
  3. Werbung, denn keiner von uns wollte am Samstag allein sitzen und mit sich selbst reden!

Nachdem unsere Ziele klar waren, machten wir uns an die Arbeit. Wir formulierten unterschiedliche Annoncen, entwickelten das Motte: „Beweg Dich…“ und schrieben Pressemitteilungen. Im März 2011 schickte ich eine Pressemitteilung mit zwei Fotos von uns raus. In dieser beschrieb ich unseren Stammtisch und eine Aktivität „Wanderung und anschließendes Fischessen in Heisebeck“ – trotzdem keine Reaktion.

Februar 2011 Wandern und Fischessen in Heisebeck

Februar 2011 Wandern und Fischessen in Heisebeck

Es sollte Monate dauern, in denen wir eine Fanpage bei Facebook und einen Blog für Berichte einrichteten. Im Monat Mai hatte ich dann die rettende Idee und Glück, da das Göttinger Tageblatt eine Serie über „Vereine im Raum Göttingen“ startete – endlich wurden unsere Pressemitteilungen gelesen. Sie handelte von der Fusion des „Göttinger Singlestammtisch Ü30“ und „Göttinger-Freizeit-Treff“.

Es kam mit einer Redakteurin zu einem Treffen, in dem sie uns erklärte, dass obiges Foto zu statisch sei. Es müsse mehr „Freude“ und mehr von uns präsentieren. Auch würde sie gern mal an einer solchen Aktivität teilnehmen um ein „Feeling“ zu bekommen. Nun war eine spontane Idee gefragt…

Wir machen ein „After Work“ im Sausalitos zur Happy Hour mit Cocktails, die auch alkoholfrei sein können….

Unser Dauerbrenner „After Work“

Wir haben mit Vorlaufzeit knapp vier Wochen gebraucht und trafen uns bei schönem Wetter im „Strandgarten“ vom Sausalitos. Auch der Fotograf vom Göttinger Tageblatt kam und so wurde die Idee ein After Work zu machen seit nunmehr zwei Jahren zum Dauerbrenner.

Der „After Work“ in den Sommermonaten im Sausalitos, in den Herbst- und Wintermonaten in wandelnden Lokalitäten bzw. ab Dezember jede Woche dienstags auf dem Weihnachtsmarkt, wurde für kleine, sich wandelnde Gruppen zu einem regelmäßigen Treffen. 

Nun noch unser Resümee: „Wir haben unsere Ziele erreicht!“ Unsere regelmäßigen Treffen im Café INTI fallen kaum noch unter 20 Personen. Damit sind uns die Samstage im Café sicher. Auch haben wir viele alte Stammtischler aber auch Neue dazu bzw. zurückgewinnen können. Unser Dauerbrenner  „After Work“ geht in sein drittes Jahr. Wir bekommen Besuch und Lob von Stammtischen über die Landesgrenze hinaus… ,-) Wir können stolz darauf sein, was wir geschafft haben!

Eure Sibylle

 

Gemeinsames Kochen im Naturfreundehaus Göttingen

Freitag, 15.02.2013 18:00 Uhr

Gegen 18:00 Uhr trafen wir langsam im NaturFreundehaus Göttingen ein.

http://www.naturfreunde-goettingen.de/parts/nfh.htm

Eine kleine Gruppe lies sich vom Küchenchef die Geräte und „Großküche“ erklären, so dass unser gemeinsamer Kochabend ein erfolgreicher werden würde. Danach legten wir die mitgebrachten Zutaten im Nachbarraum auf den Tisch, so dass jeder die frischen Zutaten sehen konnte.

Aber was wäre ein gemeinsamer Kochabend für ein Kochen ohne den obligatorischen Begrüßungstrunk. So wurde der Prosecco geöffnet und mit „Hugo“ bzw. „Aperol“ zu einem schönen Apéritif kreiert und auf den schönen schmackhaften Abend angestoßen.

Apéritif aus Prosecco und HUGO bzw. Aperol

Apéritif aus Prosecco und HUGO bzw. Aperol

UNSER TIPP für die Fahrer unter uns

„Hugo“ oder der bekannte „Eskimo-Flip“ lässt sich auch gut ohne Prosecco mixen. Sieht genauso aus, ist aber absolut alkoholfrei! Verwendet man nun noch ein Wein- oder Sektglas, kommt der Apéritif dem alkoholischen „Hugo“ gleich….

Schnell waren die Aufgaben verteilt. Zunächst wurde mit den Nachspeisen und der Kürbiscremsuppe begonnen, da schon allein das Putzen und Schneiden des Kürbis viel Zeit in Anspruch nahm.

In zweier und dreier Teams wurde in jeder Ecke der Küche geschnitten, gerührt, gelacht, getrunken und hart gearbeitet…das Klönen blieb dabei nicht aus!

Gegen 20:00 Uhr waren wir soweit, dass wir mit den Vorspeisen beginnen konnten. So deckten wir gemütlich mit Frühjahrsdecke, Servietten und Kerzen die zusammengeschobenen Tische, wählten neue Getränke passend zum Essen und tischten auf….

Es gab für jeden die Kübiscremesuppe und den Feldsalat mit Ziegenkäse, Feigen und Nüssen. Dazu reichten wir Pfladenbrot und Baguette….hmmmmm…ein Gedicht und in so einer Runde schmeckt es gleich doppelt so gut!

Kürbiscremesuppe und Feldsalat mit Ziegenkäse, Feigen und kandierten Nüssen

Kürbiscremesuppe und Feldsalat mit Ziegenkäse, Feigen und kandierten Nüssen

Nachdem wir unsere Vorspeisen genossen hatten, zogen sich ein kleines Team wieder in die Küche zurück und bereiteten die Schweinemedaillons in Championrahmsoße mit grünen Tagiatelle vor. Währenddessen wurde im Nebenraum geklönt, Rezepte ausgetauscht und viel gelacht….

Schweinemedaillons mit Championrahmsoße und grünen Tagiatelle

Schweinemedaillons mit Championrahmsoße und grünen Tagiatelle

Die Zeit verging wie im Fluge es war schon weit nach 21:30 Uhr als wir uns die Nachspeisen machten. Es gab flambierte, marmorierte Quarkbombe und Schokonocken auf Fruchtmus…

flambierte, marmorierte Quarkbombe mit einem Beerenmix und Schokonocken auf Fruchtmus

flambierte, marmorierte Quarkbombe mit einem Beerenmix und Schokonocken auf Fruchtmus

Die Quarkbombe war sehr sprittig, da im unteren Bereich der Rum, den wir zum flambieren nutzten sich sammelte… Die Nocken waren sehr süß und klebten auf den Zähnen dennoch war alles ein Genuß!

Tja, alles hat ein Ende auch das „gemeinsame Kochen“, da wir die Räumlichkeiten nur bis 22:00 Uhr gebucht hatten, luden wir den Chefkoch zum Resteessen ein und machten zusammen noch „Klar Schiff“, so dass wir gerne wieder kommen können….

Wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns aufs nächste „Gemeinsame Kochen“ oder „Grillen“?

Hier für die, die gern unser Menü nachkochen möchten die Rezepte:

drei Seiten mit unserem Menüplan - viel Spaß beim nachmachen...

drei Seiten mit unserem Menüplan – viel Spaß beim nachmachen…

Eure Sibylle

Gemeinsam kochen will besprochen sein…

Gemeinsam kochen will besprochen sein… daher trafen wir uns eine Woche vor dem gemeinsamen Kochen um 18:00 Uhr in der Hainbergschänke Göttingen.

http://www.hainbergschänke.de/

An diesem Abend waren wir nicht komplett, d.h. fünf Personen entschieden, was ca. 12 Personen schmecken wird.

An diesem Abend erstellten wir auch die Einkaufsliste, da Erika und Jörg sich am Freitag den 15.02. um 16:00 Uhr bei REAL treffen werden, um die Zutaten zu kaufen. Lediglich das Fleisch und die Getränke wurden nicht von REAL gekauft. Sie wurden von Personen, die an dem „Kochen“ teilnehmen werden besorgt und mitgebracht.

Das Menü war schnell erstellt und es war schön mit anzusehen, wie schnell wir uns alle einig waren. Auch war toll, dass Peter ein paar Rezepte mitbrachte, die ganz toll klungen. Die Kürbissuppe wurde auf Wunsch von Ariane per Mail gesetzt….

Auf unserem Speiseplan stand nun:

  • Kürbissuppe mit Kokosmilch
  • Feldsalat mit Ziegenkäse
  • Schweinemedaillons in Champinon-Sahnesoße mit grünen Tagiatelle
  • Flambierte Quarkbombe und
  • Schokonocken auf Fruchtprüree

Ein bisschen länger dauerte der Einkaufszettel und die Mengen, die gekauft werden sollten. Erika hatte ständig Sorge, dass wir alle zu kurz kommen und mit knurrendem Magen wieder gehen würden. Außerdem kam erschwerend hinzu, dass Marion nicht alles essen kann, so dass wir mengenmäßig  nur für neun Personen einkaufen zu gehen planten.

Auch diese Hürden wurden genommen, so dass wir noch gemütlich bis ca. 20:00 Uhr klönenderweise in der Hainbergschänke blieben!

Voller Erwartung verging die Woche bis zum gesetzten Termin….

Erst aktiv und dann Rippchen Verzehr ….

Tagestour mit  drei Treffpunkten zu unterschied- lichen Zeiten:

Mit Rippchenessen lockten wir zur Wanderung durch den „Friedländer Wald“, damit der Magen geweitet und die frische Luft hungrig macht….

1. Treffpunkt: 14:15 Uhr Supermarktparkplatz (REWE/ALDI) Reinhäuser Landstraße

Da viele nicht ortskundig sind oder aus dem Umland von Göttingen kommen, haben wir einen ersten Treffpunkt an der Reinhäuser Landstraße gegenüber der Drachenwiese auf dem derzeitigen REWE-Parkplatz vereinbart. Hier war die erste Möglichkeit sich auf weniger Autos aufzuteilen.

Supermarktmarktparkplatz und Drachenwiese aus der Vogelperspektive

Supermarktmarktparkplatz und Drachenwiese aus der Vogelperspektive

Als wir glaubten vollständig zu sein, machten wir uns auf den Weg zum zweiten Treffpunkt. Von hier sollte die Wanderung starten. Der zweite Treffpunkt war für die Friedländer und Kassleraner geeigneter, da sie aus dem „Süden“ (Hessen, Thüringen) kommen.

2. Treffpunkt: ab 14:30 Uhr Vereinshaus vom Turn u. Sportverein 08 Groß Schneen e.V., Kampweg 10, 37133 Friedland
Kampweg, Groß Schneen

Kampweg, Groß Schneen

Vor dem Vereinshaus fanden wir mit unseren Autos Platz. Von hier sollten wir in ca. 1 1/2 Stunden am Gastahaus Wollenweber ankommen. Dort haben drei ihre Autos geparkt, die uns später wieder zu unseren Fahrzeugen hier am Vereinshaus bringen sollten, damit wir unsere PKWs vor Ort hatten….

Aber erstens kommt es anders zweitens als man denkt…

Nachdem das Schuhwerk gewechselt wurde und alle komplett waren ging es los. Eine Ortskundige sollte uns durch den Wald zum Gasthaus führen, da sie aus „Friedland“ kommt und dort schon mal gelaufen war.

Langsam setzte sich die Gruppe aus ca. 20 Personen in Bewegung und lief den Kampweg bis zum Ende. Hier begann der Wald. Gemütlich schlenderten wir weiter bis zu einer Lichtung an der wir kurz eine Pause machten bzw. darauf warteten, dass alle wieder aufschlossen.

1. Bild "Haus für Insekten" erster Stop; 2. Bild "Beschilderung - Rundweg?"

1. Bild „Haus für Insekten“ erster Stop; 2. Bild „Beschilderung – Rundweg?“

Ups, da haben wir wohl die richtige Abzweigung verpasst…. wo sind wir denn? – wo müssen wir lang? – welche Abzweigung ist die Richtige?….

… zu dumm, statt zum Gasthaus Wollenweber kamen wir wieder an unserem Startpunkt/Ausgangspunkt an und konnten vom Hang her unsere Autos ausmachen. In der Abenddämmerung wurden neben uns die Rinder vom Hang ins Tal zum Fressen gerufen, was für ein „Schauspiel“….

Das Vieh steigt den Hang ins Tal zum Fressen herab - was für ein Schauspiel!

Das Vieh steigt den Hang ins Tal zum Fressen herab – was für ein Schauspiel!

Unsere Autos sind in Sicht…. statt zum Lokal zu kommen und mit den Autos hierher zum Vereinsheim zu fahren, um die abgestellten PKWs zu holen, mussten wir nun die Fahrer in andere Richtung zur Gaststätte und deren Autos mitnhemen. Was für uns kein Problem ist, denn es kommt schon öfter mal vor, dass die Richtung nicht stimmt aber die Stimmung gut ist!

3. Treffpunkt: ab 16:30 Uhr Gasthaus Wollenweber, Mahlmannstraße 13, 37133 Friedland

http://www.gasthaus-wollenweber.de/

Endlich am Gasthaus Wollenweber angekommen begrüßten uns die, die noch arbeiten mussten oder nicht mitwandern wollten. So wurden schnell aus ursprünglich 20 Personen 25 und mehr… Wir waren lange nicht mehr so viele Personen bei einer Veranstaltung – meist bewegen wir uns zwischen 15-20 Personen. Aber es war schön mit so vielen die Rippchen genießen zu können…

Hmmmm lecker.... Rippchen und Gemüse, Bratkartoffeln und Salat....

Hmmmm lecker…. Rippchen und Gemüse, Bratkartoffeln und Salat….

Ich bin wieder dabei, wenn es heißt „Wir wandern nach Lichtenhagen“ – oder Treffen uns einfach nur zum Genießen von deftigem Essen wie Rippchen oder gar Gans!

Eure Sibylle

Schwungvoll zum Bowling

Der dritte Mittwoch im Monat – es ist mal wieder so weit – mit wem werde ich heute Abend bowlen?

Wer kommt alles? – ist es das alte Team – oder kommen „Neue“? Bei Facebook sind bisher zwei Zusagen, zwei Personen haben angerufen – eine will vielleicht kommen… Dagmar und Walter haben am Wochenende zugesagt….

Die Spannung steigt… Nun steht es fest – wir sind acht Personen unterschiedlichen Alters und Geschlecht. Schnell sind die zwei Bahnen besetzt und es kann losgehen. Wer wird heute Bowlingkönig/in?

Jens wird heute durch Dagmar angespornt, auch ich sehe im zweiten Spiel gar nicht so schlecht aus. So ein richtiges Kopf an Kopfrennen wie sonst- gibt es heute Abend nicht. Heinz fehlt! – Dennoch wird viel gelacht….

Ende des ersten Spiels auf Bahn 8

Ende des ersten Spiels auf Bahn 8

In dieser Bowlingrunde sehen wir, wie mit Massage ein Strike erzeugt wird. Diese Art der Auflockerung führt also zu guten Ergebnissen…. Erstaunt wird auf den Bildschirm geschaut….

erstauntes Aufblicken auf den Bildschirm

erstauntes Aufblicken auf den Bildschirm

– wer wird heute Abend unser Bowlingkönig/in? Nach drei Spielen steht fest Bowlingkönig ist Jens gefolgt von mir….aber die eigentliche Bowlingkönigen ist Elisa…., die uns zeigte, dass man mit Massagen im Schulterbereich Strikes werfen kann…

Einige haben zum ersten Mal gebowlt und gute Ergebnisse erzielt. Die Kugel kaum ins Ziel – mit ein bisschen Übung werden auch sie noch besser werden – naja, mal sehen wer nächstes mal am 21.12. wieder dabei ist, schließlich zählt ja der olympische Gedanke:

„Dabei sein ist alles“!

Sibylle Meyer

Gänseessen mit Wanderung – incl. kleiner Überraschung

Ups, schon drei Uhr! – Nun schnell Rike das Gurtgeschirr übergestülpt und los. Rike schnappt ihren Tennisball und zeigt mir freudig erregt, dass sie es kaum noch erwarten kann.

Rike

Jack-Jussel-Mix Rike

Im Auto wird sie mit dem Gurt gesichert und los geht’s. Wir fahren im Sonnenschein über die Herzberger Landstraße durch den Wald runter zur B27 Richtung Harz. Bald kommt unsere Ausfahrt Richtung Duderstadt und somit zum Seeberger See. Sie haben ihr Ziel erreicht sagt das Navi. Wir stehen auf dem Parkplatz vom Hotel – Restaurant Stadt Hannover.

Was ist das? Der Parkplatz ist leer! – Habe ich mich in der Zeit geirrt? Nein 15:30 Uhr ist richtig! – Was nun? Erika oder Jens, wen rufe ich an? Jens… „Ja, Hallo Sibylle, ja wir treffen uns um 15:30 Uhr aber nicht am Seeburger See sondern am Teegut in Göttingen“… Na, toll…und nun? Erstmal aussteigen und Rike beschäftigen.

Kirche am Hotel und Restaurant Hannover - Seeburger See

Kirche am Hotel und Restaurant Hannover - Germershausen

Nachdem wir eine kleine Runde gedreht haben kehren Rike und ich ins Hotel – Restaurant Hannover ein, wärmen uns bei einer schönen Tasse Kaffee auf und warten. Bald fahren einige Autos auf den Hof. Es ist soweit die Gruppe ist eingetroffen.  Rike stürmt auf die wartende Gruppe los und begrüßt alle ganz wild. Na, hat Jens mal wieder ein Leckerli für sie….Schade diesmal nicht…

Nachdem wir uns mit allen bekannt gemacht haben geht es los. Wir wandern einmal um den Seeburger See. Zu Beginn erhaschen wir noch die letzten Sonnenstrahlen, die Dämmerung setzt ein.

Der Sonnenuntergang am Seeburger See

Der Sonnenuntergang am Seeburger See

Quatschend und lachend setzen wir unsere Wanderung fort. Wir kommen an vielen Pferdekoppeln und Wiesen mit Gänsen, Truthähnen etc. vorbei…

Truthahn, Gans oder Wildgans - was darf es sein?

Welche soll es denn sein? – Bald werden sie als Gänsebraten auf dem Tisch sein… Naja – diese hier aber noch nicht… Wir setzen durch die Dunkelheit unseren Weg fort …. Ups, was ist das, den habe ich ja noch gar nicht gesehen – ein neues Wahrzeichen?

Wahrzeichen vom Seeburger See

Wahrzeichen vom Seeburger See?

Nun haben wir wohl über die Hälfte der Umrundung geschafft. Die Dunkelheit hat uns nun gut im Griff… Nebel setzt ein….wir spüren die Kälte…doch was sehen wir da im Licht der Dunkelheit? … einladend zeigen Lichte uns den Weg zu einer kleinen Hütte,  – die Hütte kommt gerade recht. Oh, hat man uns hier etwa erwartet? Es gibt warme alkoholfreie und prozentige Getränke (Glühwein) und ein Tablett mit Gänseschmalzbrot und Gürkchen. Wir können unser Glück kaum fassen.

Holzhütte - Glühwein- und Teestopp

Wohl gestärkt setzen wir mit Fackeln in der Dunkelheit unsere Wanderung fort…

Der Fakelgang zum Gänseessen

und erreichen wieder den Parkplatz vom Hotel – Restaurant Stadt Hannover nur diesmal steigen wir nicht in unsere Autos sondern betreten das Lokal. Schön mollig warm ist es hier. Die Wangen erröten.

In einer lustigen Runde nehmen wir Platz und erfreuen uns am Gänsemahl. Es wird viel gelacht und die Zeit verfliegt.

Hm...wie das duftet...Die Gans schön dekoriert für vier Personen

Oh, schon 21:30 Uhr! Alles hat mal ein Ende auch so ein schöner Tag. Wild wird sich verabschiedet und jeder fährt wohl genährt und voller Freude nach Hause. Ein Abend und ein Wochenende gehen zu Ende – Die neue Woche kann kommen – die nächste Veranstaltung wartet schon…

Sibylle Meyer

Hallo Zusammen – Hello world!

Herzlich Willkommen auf unserem Blog Göttinger Freizeit-Treff und Göttinger Single-Stammtisch bei WordPress.com.

In unserem Blog werden demnächst kleine Berichte von unseren vielen Veranstaltungen vorgestellt werden, so dass wir unsere Homepage etwas auffrischen können.

Hier kann jeder Mitmachen, der glaubt zu uns zu gehören. Dabei handelt es sich nicht wie bei vielen Vereinen um Mitglieder. Wir haben keine Mitglieder und erheben auch keinen Mitgliedsbeitrag. Es sind vielmehr Freunde, Bekannte, Paare und Singles, die in Göttingen und Umgebung leben und aktiv sein möchten.

Ihr könnt uns auf unserer Homepage besuchen:

http://www.goettinger-freizeit-treff.de/ oder http://www.goettinger-singlestammtisch.de/

oder bei facebook

http://www.facebook.com/Freizeit.Treff.u.Single.Stammtisch

Helft uns mit diesen Blog mit guten Beiträgen zu füllen – Euer Organisationsteam

Sibylle Meyer und Jens Baron